Das Leben ist kein Wunschkonzert

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






BfmV - Bullet for my Valentine / Weekend Stories # 6

Freitag abend. Phillips Halle. Düsseldorf. 3500 Kiddies und wir. 7 Leute die den altersdurchschnitt drastisch angehobenen haben. Eigentlich wie jeden Freitag, wenns mal wohin geht. Also nichts neues für uns.

Nach ner Stunde Zugfahrt und nem Sixpack später endlich da. In düsseldorf. Dann nochmal ne Stunde und 4 Bier später endlich da. Philipshalle. 45 min und 1,5 Liter Lemonbier (was wir von Kiddies geschenkt bekommen hatten, die diese sich maßlos überschätzt hatten) erst mal rein, Jacken abgeben und???? richtig. Bier.

Der Rest des Abends bestand dann nur aus Mussik und? Ja, ja, Bier.

BfmV muss ich ganz ehrlich sagen, fand ich ziemlich daneben. Irgendwie mal gar keine Stimmung aufgekommen, gar kein feeling vom gehfühl her... Null. Nada. Da hätte man auch zu jeder Dorfband gehen können, die im lokalen Kuhstall spielt und mehr Publikum anzieht und Frauen aus... und wo mehr Stimmung aufkommt.

Ich war zwar noch nicht auf vielen Konzerten, aber auf den beiden anderen wo ich war, konnte man es sich mal garnicht leisten, mitten drin en Bier holen zu gehen, oder gar mal schnell pinkeln.
Aber diesmal? Alles kein Problem, man hatte alle freiheiten dieser Welt. Seltsam Seltsam. Naja, das ganze kam einem mehr wie ne Schülerband in der Schuleigenen Turnhalle vor. Parkettboden, improvisierte Bühne, Vorhänge vor den Tribünen die nicht benutzt wurden. Irgendwie unprofessionell wirkend. aber ziemlich. Tut mir leid BfmV, aber noch nen Besuch werde ich mir wohl ersparen, auch wenn ich dieses Lied mal total genial finde.

So, das wars erstmal.

Auf wiedersehn.

DocZ
24.11.08 17:23
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung